SoloVoices Ensemble Basel


Tales and Songs

Das Programm «Tales and Songs» von SoloVoices präsentiert zwei Werke für vier Singstimmen und Live-Elektronik aus den 80er-Jahren und ein zeitgenössisches Auftragswerk für dieselbe Besetzung. In Zusammenarbeit mit dem ICST widmet sich das auf zeitgenössische Vokalmusik spezialisierte Ensemble der Rekonstruktion und Aufführung der mit den elektronischen Mitteln ihrer Zeit komponierten Werke: Von Henri Pousseur erklingen die auf Texten von William Blake beruhenden Tales & Songs from the Bible of Hell, in denen sich Pousseur musikalisch mit Dowlands Flow my tears auseinandersetzt und von William Brooks die Madrigals über englische Gedichte. Als Kontrapunkt dazu wird ein beim jungen Schweizer Komponisten Micha Seidenberg in Auftrag gegebenes Werk uraufgeführt – auch auf einem englischsprachigen Text beruhend, zeugt es vom neuen Zugang zur Musik und den neuen Möglichkeiten der Elektronik.

 

MUSIK

Micha Seidenberg (*1984) -  «As I lay dying» (Arbeitstitel) (2020), UA für Vokalquartett mit Elektronik, 25'

Henri Pousseur (1929-2009) - «Tales & Songs from the Bible of Hell» (1979), musique électroacoustique avec quatre voix électrifiées en temps réel, 27'

William Brooks (*1943) - «Madrigals» (1982), for four amplified singers, 14'

 

BESETZUNG

Solovoices

Svea Schildknecht, Sopran

Francisca Näf, Mezzosopran

Jean-Jacques Knutti, Tenor

Jean-Christophe Groffe, Bass

Leandro Gianini, Klangregie

 

KONZERTE

Sonntag, 21. November 2021, 17 Uhr - Basel, Gare du Nord

Sonntag, 23. Januar 2022 - Zürich, ZHdK, Konzertsaal 1

Mittwoch, 26. Januar 2022 - Genf, Salles des Plainpalais, Salle des Assemblées, Rue de Carouge 52

 

Zurück